Freitag, 27. Februar 2015

Erkältung, was kann helfen ?

Gegen eine Erkältung (grippaler Infekt) hilft nur abwarten, aber einiges kann man tun, um sich die Zeit angenehmer zu machen und die Erkältung womöglich schneller los zu werden.
Schonung ist angebracht, wenn kein Fieber vorliegt kann ein gemütlicher Spaziergang an der frischen Luft aber trotzdem sinnvoll sein.
Bei Halsschmerzen hilft mir ein Halswickel. Den Halswickel gibt es kalt oder warm, es kommt darauf an was vorliegt. Ist der Hals akut entzündet, dient eher ein kalter Halswickel, er zieht überschüssige Wärme aus dem entzündeten Hals, so kann die Entzündung rascher abklingen.
Ein warmer Halswickel kann Schleim lösen.
Benötigt wird ein Tuch, am besten aus Baumwolle, zB. eine große Mullwindel, oder aus einem alten Bettlaken einfach Tücher zurecht schneiden oder ähnliches.
Für den kalten Wickel nehme ich kalten Quark und für den warmen Wickel gekochte zerstampfte heiße/warme Kartoffeln.
Quark oder zerstampfte Kartoffeln auf dem Tuch verteilen und um den Hals legen. Darüber nochmals ein Tuch und/oder Schal umbinden.
Der kalte Wickel bleibt ca. 30 Minuten dran und den warmen kann man bis zu drei Stunden einwirken lassen.

Ein Senfbad hat hat sich vor allem wegen der schweißtreibenden und stark durchblutungsfördernden Wirkung bewährt. 

Einen Hustensaft kann man sich leicht selbst zubereiten. Ich nehme dafür Zwiebeln, Zucker und Honig. Die Zwiebeln schälen und in Ringe oder Stückchen schneiden. Geschnittene Zwiebeln schichtweise im Wechsel mit Zucker und etwas Honig in ein Glas geben. (Leeres Marmeladenglas, Gurkenglas oder ähnliches). Das Glas stehenlassen, es bildet sich Saft, der wird abgegossen und in Fläschchen oder wiederum in ein Glas gefüllt und das ist nun der Hustensaft. Von diesem kann mehrmals täglich ein Löffel genommen werden.

Ein Dampfbad kann Nase und Nebenhöhlen helfen und ist einfach in der Zubereitung. Nötig ist nur ein Topf, Wasser, ein Handtuch und eventuell Zusätze wie Tees oder ätherische Öle.
Wasser im Topf aufkochen, Eventuell Tee (Kamille, Kräuter) zugeben, Topf auf einen Tisch stellen. Nach Belieben ätherisches Öl zu geben. Nun setzt man sich vor den Topf, Handtuch über den Kopf hängen und hält den Kopf, so weit wie möglich und erträglich ist über den Topf.

Lavita Eukalyptus 100ml - 100% naturreines ätherisches Öl Klosterfrau Japanisches Heilpflanzenöl, 10ml

Ein warmes Bad aus Fichtennadeln tut ebenfalls gut. Dazu werden Fichtennadeln gesammelt, es sollen etwa drei bis vier andvoll sein. Die Fichtennadeln werden in einem Topf mit ein bis zwei Liter Wasser etwa 15 Minuten gekocht. Danach die Fichtennadeln abseihen. Den Sud dabei in eine Schüssel laufen lassen. Der Sud kommt nun in die mit warmen Wasser gefüllte Badewanne, in dem man nun das Bad nimmt.
Wer die Fichtennadeln nicht selber sammeln möchte oder kann, es gibt sie auf zu kaufen.
Fichtennadeln geschnitten (250g)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen