Mittwoch, 14. Februar 2018

Valentinstag


Am 14. Februar 2018 wird mit dem Valentinstag in vielen Ländern der Welt der Tag der Liebe und der Liebenden gefeiert. In Kontinentaleuropa handelt es sich dabei weniger um ein Fest, sondern vielmehr um ein kommerzielles Ereignis, das vor allem durch die Floristen an Bekanntheit und Beliebtheit gewann. Dabei sind Kommerz und traditionelle Bräuche zu einem neuartigen Feiertag vereinigt, ähnlich wie es mit dem irischen Feiertag Halloween in den USA geschah. Am Valentinstag machen sich Verliebte kleine Geschenke. In der Regel handelt es sich dabei um Rosen oder andere Blumen, Pralinen und Parfum. Dieser Text wurde von www.kleiner-kalender.de entnommen.

Wildkräutersuppe

Wildkräutersuppe

Rezept für ca 4 bis 5 Personen

Zutaten:
ca 150 gramm Wildkräuter, zB Brennnessel, Schafgarbe, Giersch, Löwenzahn, Schafgarbe, Gundermann und Sauerampfer.

1 1/2 Liter Gemüsebrühe
230 ml Süßrahm (Sahne ungeschlagen)
1 reichlich gehäufter Esslöffel Butter oder Margarine
1 1/2 Esslöffel Mehl
1 Teelöffel Salz
Zur Deko auf der Suppe eignen sich Gänseblümchen und Veilchenblüten

Die Kräuter waschen und kleinhacken.
Gemüsebrühe bereitstellen, selbstgekochte oder fertiges Instandpulver verwenden.

Die Butter oder Margarine erhitzen, Kräuter hinzugeben und verrühren, sodass sie mit der Butter/Margarine überzogen sind. Mit Mehl überstäuben, salzen und unter rühren die Brühe aufgießen, bei mittlerer Hitze 10- 15 Minuten köcheln.

Nach Belieben die Suppe pürieren, die Sahne einrühren und mit Salz abschmecken.
Suppe in Teller füllen und mit Blüten dekorieren.

Montag, 5. Februar 2018

Es war einmal ein Weihnachtsbaum -Mariä Lichtmess

Es war einmal ein prächtiger Tannenbaum im Wald,
und war der Frost noch so stark, ihm war nie kalt.

Im Dezember gings ihm an den Kragen,
die Weihnacht wollte ihn haben,
so landete er im Christbaumständer
und bekam feine und edle Gewänder.

Glitzernde Schleifen, bunte Sterne, eine leuchtende Lichterkette.
Strahlend hielt er Wochen durch, der Nette.

Doch an Mariä Lichtmess, dem 2. Februar war es dann soweit,
er musste weg und die Säge machte sich auf ihm breit.

Nun leuchtet er im Ofen und wärmt das Haus,
durch den Schlot zieht der Rauch und Weihnacht ist aus.

Früher stand bis zum 2. Februar der Christbaum in den Wohnungen. "Mariä Lichtmess" markierte das Ende der Weihnachtszeit. In manchen Kirchen steht die Krippe nach wie vor bis zum 2. Februar.
https://www.ndr.de/kirche/Das-Kirchenlexikon-Mariae-Lichtmess,lichtmess100.html



Samstag, 3. Februar 2018

Lebensmittelwarnung

REWE Bio Cappelletti Spinat-Ricotta, 250 g, Mindesthaltbarkeitsdatum: 08.02.18

Enthält Reste weicher, transparenter Verpackungsfolie in der Füllung


Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen 
 
 
 

Freitag, 2. Februar 2018

Nachtigallen für die Autismus-Forschung nutzen ?

Zwei Wissenschaftlerinnen wollen Nachtigallen, welche unter Artenschutz stehen, zu Forschungszwecken in Bezug auf Autismus nutzen. Die Umweltbehörde in Berlin lehnte dies ab. Die Wissenschaftlerinnen der Freien Universität Berlin wollten eine Ausnahmeregelung vereinbaren.

Vor dem Verwaltungsgericht Berlin wollen die Wissenschaftlerinnen nun erreichen, dass ihnen von Amts wegen doch noch eine Genehmigung erteilt wird.

Die Vögel sollen als Nestlinge aus der Natur entnommen werden.
Wenn sie ihr Gesangsrepertoire gelernt haben, wollen die Forscher den Nachtigallen unter Narkose einen Speicherchip im Gehirn implantieren.

"Nach den beabsichtigten Messungen sollen die Implantate entfernt und die Vögel je nach Heilungsverlauf in die freie Natur entlassen oder eingeschläfert werden".

Da die Vögel als junge Nestlinge  aus der Natur entnommen werden sollen, wie sollen sie sich denn dann später in der Freiheit überhaupt zurecht finden, falls die Quälerei jemals eine Nachtigall überleben sollte.
Quelle: Versuche an Nachtigallen

Donnerstag, 1. Februar 2018

Papierverschwendung auf Kosten von Mensch und Natur

Mit knapp 250 Kilogramm Papier im Jahr verbrauchen wir Deutschen pro Person so viel wie alle Menschen in Afrika und Südamerika zusammen.
Zwar trennen wir ordentlich, aber wir machen uns kaum bewusst, dass weltweit 17 Prozent aller gefällten Bäume in der Papierproduktion landen, die aufwendig und energieintensiv ist. Holzhackschnitzel sind der Rohstoff für frisches Papier. Dabei gibt es Alternativen: gepresstes Gras statt Holzfasern!
 https://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/unkraut/papierverschwendung-auf-kosten-von-mensch-und-natur-100.html?


Mittwoch, 22. Februar 2017

Veganer Brotaufstrich - Gurken-Dill Aufstrich

Zutaten:

1/4 Teelöffel Zitronensaft

30 ml Wasser

1 Teelöffel Olivenöl

100 g Sonnenblumenkerne

ca 1/2 bis 1 Salatgurke (je nach Größe)

1/2 EL Dill

1 Messerpitze Pfeffer

1/4 Teelöffel Kräutersalz

1/4 Teelöffel Oregano

Zubereitung:

Die Gurke in grobe Stücke-Würfel oder Scheiben schneiden und zusammen mit allen anderen Zutaten in ein hohes Gefäss geben. Mit dem Pürierstab pürieren. 



Donnerstag, 4. Februar 2016

Karneval ohne oder mit nur kleinem "Kater"

Für Karnevalfans bringt die fünfte Jahreszeit mitunter nicht nur Freude, sondern auch mal einen fetten "Kater" mit sich.
Nach einer feuchtfröhlichen Karnevalssitzung oder Party folgen am nächsten Tag oft quälende Kopfschmerzen, Übelkeit, Schlappheit und großer Durst. 

Mit ein paar Tricks lässt sich der "Katzenjammer" jedoch zumindest mildern. 

Ganz wichtig ist : Niemals auf leeren Magen Alkohol trinken, sondern vorher eine Mahlzeit zu sich nehmen. Besonders gut eignet sich dazu ballaststoffreiches Gemüse und Rohkost, als Beilage Kartoffeln, Reis, Getreide oder Nudeln. So gelangt der Alkohol nicht so schnell ins Blut und den gesamten Körper. Fettreiches Essen ist allerdings nicht geeignet, da es den Magen zusätzlich belastet.

 Da Alkohol auch harntreibend wirkt und somit dem Körper Wasser und auch wichtige Mineralstoffe entzieht, empfiehlt es sich zwischendurch immer mal ein Glas Orangen oder Apelsaftschorle und Mineralwasser zu trinken.

Je schneller der Alkohol getrunken wird, desto schlechter kommt der Körper mit dem Abbau zurecht. Lieber langsamer über den Abend bzw. über die Stunden hinweg trinken.

Am nächsten Morgen empfiehlt sich ein mineralstoffreiches Frühstück, wie zum Beispiel Gemüsebrühe, Matjes, saure Gurken, Früchtemüsli und Orangensaft. Danach ein Spaziergang an der frischen Luft.