Montag, 23. Februar 2015

Der Löwenzahn, eine Küchen und Heilpflanze

Jeder kennt ihn, den Löwenzahn, doch nicht bei jedem ist er beliebt, sondern wird im Garten, dem Rasen häufig als lästiges Unkraut gesehen.

In meinem Garten darf er wachsen und er wird sogar verzehrt. Besonders die Wurzeln und junge Blätter eignen sich sehr gut für einen Salat. Ich freue mich schon auf den ersten Löwenzahnsalat dieses Frühjahr. Ebenso kann man daraus einen Tee oder Löwenzahnspinat zubereiten.

Löwenzahn enthält Vitamine, Mineralstoffe, Cholin, Inulin und Bitterstoffe. Er wirkt harntreibend, blutreinigend, kann Wassereinlagerungen und Kreislaufbeschwerden helfen, Außerdem wird er in der Naturheilkunde bei chronischen Entzündungen, Verdauungsbeschwerden und zur Unterstützung der Leberfunktion eingesetzt.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen